... ZU GENERATION

 

1930 Nach Inflation und Weltwirtschaftskrise, die auch im Hause Marquart nicht spurlos vorübergehen, wird Bäckerei und Gastwirtschaft von Wilhelm Marquart und seiner Frau Alice, geb. Hörmann, übernommen.

Eine neue Generation zieht ins Haus, die mit viel Schwung, Tatkraft und Energie das Ererbte erhält und nach und nach ausbaut. So wird 1935 das ganze Haus einer gründlichen Renovierung unterzogen und ein Ladengeschäft angebaut.

Nach dem Anbau 1935

Nach dem Anbau 1935

 

 

Wenige Jahre später beginnt der II. Weltkrieg. Bewirtschaftung und Brotmarken stempeln das Bäckerhandwerk zum reinen Verteiler. Nach der totalen Kapitulation folgen die bitteren Jahre der Nachkriegszeit, bis mit der Bildung Westdeutschlands eine freie Marktwirtschaft und eine stabile Währung einzieht. Erst Jahre später, 1957, wird das Gasthaus innen umgebaut und neu ausgestattet zum Restaurant und Cafe Marquart.

Wilhelm Marquart

Wilhelm Marquart

Alice Marquart

Alice Marquart